back

SGB XI - Überblick über Pflegeleistungen inkl. der neuen Pflegegrade ab 01.01.2017

Ansprüche auf Leistungen der Sozialen Pflegeversicherung nach dem SGB XI und deren Durchsetzung

Ansprüche haben Menschen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens auf Dauer in Maße Hilfe benötigen. Dazu gehören gewöhnliche und regelmäßig wiederkehrende Verrichtungen im Bereich der Körperpflege (z.B. Waschen, Duschen), bei der Ernährung, der Mobilität (z.B. An- und Auskleiden, Verlassen und Aufsuchen der Wohnung) und die hauswirtschaftliche Versorgung (z.B. Kochen, Reinigen der Wohnung) und Betreuung.
Welche Leistungen kann der Betreuer beantragen und welche weiteren Unterstützungsmöglichkeiten können in Anspruch genommen werden? Was sollte der Betreuer bei der Antragstellung bedenken? Was spricht für ambulante Pflege und wann ist stationäre Pflege das Mittel der Wahl? Worauf sollte der Betreuer bei der Wahl der Leistungserbringer beachten?

Schwerpunktthemen

• Überblick über die Pflegestufen - Antragstellung und Begutachtung
• Ambulante Pflege - Stationäre Pflege
• Weitere Angebote (Tagespflege, Kurzzeit-, Verhinderungspflege)
  und Kombinationsmöglichkeiten zwischen den Leistungen
• Betreuung bei eingeschränkter Alltagskompetenz (u.a. Demenz)
• Wahl der Leistungserbringer, Pflegevertrag
• Die neuen Pflegegrade ab 01.01.2017

 

Termine:
                       

Referenten
Kosten:           

09.10.2017
09:30 - 16.30 Uhr
(8 Unterrichtseinheiten)
Brigitte Krebelder, Verwaltungsfachwirtin bei der AOK Rheinland/Hamburg
€ 150,- (erm. € 135,-) inklusive
Seminarunterlagen und Pausengetränke

back

zurück